Pflegetag Schleswig-Holstein 2019

veranstaltet vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V.

10.09.2019 - Kiel

***Anmeldung geöffnet***

Nach dem gelungenen Auftakt im letzten Jahr in Lübeck, findet der Pflegetag Schleswig-Holstein 2019 diesmal in den Räumlichkeiten des Bildungszentrums des Städtischen Klinikums Kiel statt.

Es erwarten Sie auch dieses Jahr wieder interessante Vorträge zur aktuellen Pflege- und Berufspolitik und zu Themen wie Ethik in der Pflege, ambulante Pflege international im Projekt Buurtzorg, Langzeitpflege in Schweden, Arbeitsmodell "3 Tage Arbeiten - 3 Tage frei", Ausbildung per Schülerstation, das Dänische School Health Care System in Flensburg und eine Diskussion zur aktuellen Umsetzung der Personaluntergrenzen im Krankenhaus.

Kommen Sie nach Kiel und nutzen Sie die Gelegenheit zur fachlichen und berufspolitischen Fortbildung sowie als optimale Plattform zum Austausch und Netzwerken mit Kolleginnen und Kollegen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Wir freuen uns darauf, Sie  beim 2. Pflegetag Schleswig-Holstein am 10. September 2019 begrüßen zu dürfen.

Ihr Team des DBfK Nordwest e.V.

News

Ausstelleranmeldung ist jetzt eröffnet!

Sie möchten auf dem Pflegetag Schleswig-Holstein 2019 Ihre Idee, Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen präsentieren?
Senden Sie uns Ihre Ausstelleranmeldung.

SAVE THE DATES

Ihr Beruf, Ihr Berufsverband, Ihr Pflegetag. Gleich vormerken.

 
2019
2. Pflegetag Schleswig-Holstein: 10. September 2019, Kiel
2. Pflegetag Nordrhein-Westfalen: 01. Oktober 2019, Bochum
 
2020
3. Pflegetag Hamburg: 11. Februar 2020, Hamburg
3. Pflegetag Bremen: 25. Februar 2020, Bremen
4. Pflegetag Niedersachsen: 22. September 2020, Hannover
 
****
****
Lauf zwischen den Meeren 2020: 6. Juni 2020, Damp
Wir starten mit zwei Teams beim Lauf zwischen den Meeren.
#läuftimdbfk

Pflegetag Schleswig-Holstein 2019

veranstaltet vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V.

 

Für detaillierte Informationen klicken Sie auf den Vortrag. Für eine bestmögliche Ansicht nutzen Sie ggf. Ihr Smartphone im Querformat.

 

Ab 9:00 Uhr Ankunft & Registrierung

Zeit
10:00
10:15
10:45
11:15
11:30
12:00
13:00
14:00
14:30
15:00
15:15
15:45
16:15
16:30
17:00
   
▼ Saal 1 Begrüßung

Swantje Seismann-Petersen

▼ Saal 1 Aktuelle Pflegepolitik in Schleswig-Holstein

Katja Rathje-Hoffmann

▼ Saal 1 Pflegepolitisches Update aus Sicht des DBfK Nordwest

Dr. Martin Dichter

Kaffeepause
▼ Saal 1 Pflegepersonaluntergrenzen: Aktueller Stand

Sandra Mehmecke

▼ Saal 1: PODIUMSDISKUSSION Pflegepersonaluntergrenzen: Top oder Flop?

Sandra Mehmecke

Patrick Reimund

Sabine Schmidt

Brigitte Kaack

Mittagspause
▼ Saal 1 "3 Tage Arbeit, 3 Tage frei"- Alternative Arbeitszeitmodelle

Sabine Richter

▼ Saal 2 Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff in der ambulanten Versorgung

Patricia Drube

▼ Saal 1 "Schüler leiten eine Station"

Andrea Wölm-Schilk

Marco von der Heide

▼ Saal 2 Buurtzorg (Nachbarschaftshilfe). Eine Win-Win Situation für Pflegebedürftige und Pflegende

Stefanie Brahmst

Kaffeepause
▼ Saal 1 Erweiterte Kompetenzen für Pflegende in der Primärversorgung - mehr als "der verlängerte Arm des Arztes"?

Prof. Dr. Sascha Köpke

▼ Saal 2 Ethik im Praxisalltag: Entscheiden und Handeln

Dr. phil. Marianne Rabe

▼ Saal 1 Das dänische School Health System

Sabine Brix-Steensen

Karen Fink

▼ Saal 1 Palliativpflege - zwischen Autonomie und Fürsorge

Cornelia Hlawatsch

Kaffeepause
▼ Saal 1 Vorbild Skandinavien: Ein Vergleich zum deutschen Pflegesystem

Prof. Dr. Hildegard Theobald

▼ Saal 1 Schlusswort und Verabschiedung

Swantje Seismann-Petersen

Begrüßung

Swantje Seismann-Petersen, stellv. Vorsitzende des DBfK Nordwest, Altenpflegerin, Dipl. Pflegewirtin (FH), Lübeck

Herzlich Willkommen beim 2. Pflegetag Schleswig-Holstein

ANMELDUNG

Für mich gilt folgende Teilnahmegebühr:

Teilnahmegebühr*

Der Gruppenrabatt reduziert ausschließlich den Normalpreis. Mindestens zwei der unten benannten Mitglieder Ihrer Gruppe (Vor- und Nachname) müssen sich innerhalb von drei Tagen separat bei uns angemeldet haben, damit Sie den Gruppenrabatt von 15 % (80 € statt 95 €) erhalten. Geschieht dies nicht, so wird Ihnen der Normalpreis berechnet.

Für die Teilnahme am Pflegetag Schleswig-Holstein 2019 können Sie sich 6 Punkte bei der Registrierung beruflich Pflegender (RbP) anrechnen lassen.

Hinweis: Der DBfK Nordwest erstellt auf dieser Veranstaltung Bild- und Tonaufnahmen, die der Dokumentation dienen und im Rahmen der Berichterstattung in Online- und Printmedien veröffentlicht werden.

In der Teilnahmegebühr enthalten ist die Verpflegung mit Kaffee, Tee, kalten Getränken und Gebäck während der Veranstaltung. Ein Imbiss kann in der Cafeteria des Veranstaltungsgebäudes erworben werden.

anmeldung*
weitere infos
AGBs*

VERANSTALTUNGSORT

Städtisches Krankenhaus Kiel - Bildungszentrum

Hasseldieksdammer Weg 30

24116 Kiel

 

ANFAHRT

(Angaben von https://www.krankenhaus-kiel.de/unser-haus/anfahrt)

Aus dem Süden kommend

Sie fahren auf der Autobahn A7/E45 in Richtung Kiel, am Autobahndreieck Bordesholm halb rechts halten auf die A215. Wenn Sie in Kiel sind, bitte links abbiegen auf die K11 und später dann rechts auf die L194/Kronshagener Weg. Nach ca. 150m rechts abbiegen in den Hasseldieksdammer Weg.

Aus dem Norden kommend

Sie fahren auf der Autobahn A7/E45 in Richtung Kiel. Am Autobahnkreuz Rendsburg rechts halten und auf die A210 Richtung Kiel fahren. Am Autobahnkreuz Kiel-West geht es weiter auf der A215 in Richtung Kiel-Mitte bis zum Autobahnende. Danach biegen Sie in Kiel links ab auf die K11 und später rechts auf die L194/Kronshagener Weg.

Busverbindungen

  • Linie 100/101 Melsdorf-Mettenhof-HBF-Laboe (in beide Richtungen)
    Haltestelle: Wilhelmplatz
  • Linie 31 Elmschenhagen-Poppenrade-HBF-Mettenhof (in beide Richtungen)
    Haltestelle: Wilhelmplatz
  • Linie 34 Kroog, Am Wellsee-HBF-Kronshagen (in beide Richtungen)
    Haltestelle: Wilhelmplatz
  • Linie 91 Friedrichsort-Holtenau-HBF-Melsdorf (in beide Richtungen)
    Haltestelle: Metzstraße
  • Linie 81 Botanischer Garten-Universität-Westring-Südfriedhof-HBF-Suchsdorf (in beide Richtungen)
    Haltestelle: Kronshagener Weg

VERANSTALTER

Deutscher Berufsverband
für Pflegeberufe DBfK

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe ist die größte, nicht konfessionell gebundene, berufspolitische Interessenvertretung der Pflegenden in Deutschland.

Unsere Mitglieder sind beruflich Pflegende aus den Bereichen der Alten-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, der Krankenpflege, Student/-innen der Pflegestudiengänge und deren Absolvent/-innen sowie staatlich anerkannte Pflegeassistenzberufe. Wir sind Träger von Bildungsmaßnahmen für Pflegeberufe und vertreten ambulante und teilstationäre Pflegedienste vor Kostenträgern.
Der DBfK ist Mitglied im International Council of Nurses.

 

VEREINSGESCHICHTE

  • 1903 Gründung der „Berufsorganisation der Krankenpflegerinnen Deutschlands“ durch Agnes Karll
  • 1938 Verbot und Auflösung der BOKD durch die Nationalsozialisten
  • 1945 Gründung des Agnes-Karll-Verbandes Hannover
  • 1973 Umbenennung des Verbandes in Deutscher Berufsverband für Krankenpflege (DBfK)
  • 1991 Umbenennung in „Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe“ unter Beibehaltung des Logos DBfK
  • 2003 Jubiläumsfeier 100 Jahre DBfK
  • 2007 Verschmelzung der Landesverbände Nordwest und Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein zum Regionalverband Nordwest

UNSERE ANGEBOTE IM ÜBERBLICK

Als Mitglied sind Sie mit dem Berufsrechtschutz und der Berufshaftpflicht im Schadensfall gut abgesichert.

Wir versorgen Sie mit allen Informationen, die wichtig sind für Ihren Beruf.

Wir beraten Sie persönlich und helfen Ihnen in allen Fragen rund um Ihren Job, in Rechts- und Karrierefragen.

Sie erhalten kostengünstige Fort- und Weiterbildungsangebote.

Gleichzeitig sind Sie Teil einer starken Gemeinschaft. Sie können mitbestimmen und geben den Zielen für eine bessere Pflege ein Gewicht.

Abonnement der größten Fachzeitschrift „Die Schwester – Der Pfleger“.

DAS HABEN WIR GEMEINSAM FÜR DIE PFLEGE ERREICHT

Novellierung der Berufsgesetze für die Pflegeberufe mit Änderung der Berufsbezeichnung

Anerkennung der Altenpflege als Heilberuf und bundeseinheitliches Altenpflegegesetz

Pflegende als Akteure der primären Gesundheitsversorgung (Familiengesundheitspflege)

Etablierung der Pflegestudiengänge

Dafür machen wir uns stark

  • Verbesserte Arbeits- und Rahmenbedingungen für die Pflegenden
  • Eine zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung
  • Stärkung der pflegerischen Selbstverwaltung
  • Weiterentwicklung der Alten-, Gesundheits- und Kranken- sowie Kinderkrankenpflege in Theorie und Praxis
  • Mitbestimmung bei pflegerelevanten Gesetzen

GESCHÄFTSSTELLE,  Lister Kirchweg 45, 30163 Hannover
REGIONALVERTRETUNG NORD,  Am Hochkamp 14, 23611 Bad Schwartau
REGIONALVERTRETUNG WEST,  Beethovenstraße 32, 45128 Essen

TELEFON (0511) 69 68 44 - 0